Finanzdienstleistungen

Warnstreiks bei der HVB und UBIS in Augsburg und Region voller …

Tarifrunde privates Bankgewerbe

Warnstreiks bei der HVB und UBIS in Augsburg und Region voller Erfolg

Warnstreik 24.6.2016 HVB und UniCredit in Augsburg Foto: ver.di Warnstreik 24.6.2016 HVB und UniCredit in Augsburg
Warn­streik 24.6.2016 HVB und Un­i­Cre­dit in Augs­burg Foto: ver.di Warn­streik 24.6.2016 HVB und Un­i­Cre­dit in Augs­burg

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hatte am Freitag, 24.6.2016, die Beschäftigten der HypoVereinsbank Augsburg und Region und der UniCredit Business Integrated Solutions (kurz UBIS) zum Warnstreik aufgerufen.

Auf der Streikveranstaltung im Kolping Haus Augsburg war die Stimmung hervorragend. Die Beschäftigten haben sich darauf verständigt, dass sie zu weiteren Schritten bereit sind. Falls der Arbeitgeberverband in der nächsten Verhandlungsrunde wiederholt kein Angebot auf den Tisch legt, werden die Streiks ausgeweitet.

„Die Beschäftigten setzen mit der heutigen Beteiligung ein starkes Zeichen und machen klar, dass sie eine Nullrunde nicht akzeptieren werden“, berichtet Michael Frosch, Gewerkschaftssekretär für Finanzdienstleistungen im ver.di Bezirk Augsburg.

Insgesamt beteiligten sich 100 Beschäftigte an diesem Warnstreik. Im Stadtgebiet Augsburg, Königsbrunn, Friedberg, Nördlingen, Schwabmünchen, Krumbach, Donauwörth, Gersthofen, Neusäß, Dillingen, Aichach und Günzburg, wurden 11 von 12 Filialen bestreikt, 10 davon waren geschlossen.

Die Beschäftigten leisten jeden Tag hervorragende Arbeit. Sie sind nicht bereit, sich damit abzufinden, von der Gehaltsentwicklung im Bankenbereich, wie z. B. der Sparkasse, komplett abgehängt zu werden. „Die Arbeitgeber müssen jetzt ihre Verweigerungshaltung aufgeben und endlich ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen“, betont Michael Frosch.

Die Beschäftigten der HypoVereinsbank und deren Schwesterunternehmen UniCredit Business Integrated Solutions fordern in der aktuellen Tarifrunde des privaten Bankgewerbes, eine Erhöhung der Gehälter um 4,9 %, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 80 Euro und eine Übernahmegarantie im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.

Mit dieser Forderung sind sie nicht allein. Bundesweit fallen rund 210.000 Beschäftigte unter den Tarifvertrag.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 28.06.2016 in Wiesbaden statt.

 

ver.di Bezirk Augsburg, Fachbereich Finanzdienstleistungen
Am Katzenstadel 34, 86152 Augsburg