Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

Klinik Vincentinum: Übernahme durch die Artemed-Gruppe

Orden verkauft Krankenhaus

Klinik Vincentinum: Übernahme durch die Artemed-Gruppe

Die Artemed-Gruppe wird das Klinikum Vincentinum in Augsburg kaufen. „Der Orden verkauft das Krankenhaus, aber hoffentlich nicht die Interessen der Beschäftigten“, formuliert Stefan Jagel, zuständiger Gewerkschaftssekretär für das Gesundheits- und Sozialwesen in Augsburg und Region seine Bedenken durch den Beschluss.
„Wir erwarten, dass die Kirche als jetziger Träger jetzt und in Zukunft ihrer Verantwortung den Beschäftigten gegenüber gerecht wird und alles unternimmt, um die Beschäftigten bestmöglich abzusichern und die Arbeitsplätze im Vincentinum langfristig zu erhalten. Wir werden Pläne und Folgen für die Belegschaften prüfen, bewerten und uns für die Interessen der Beschäftigten und den Erhalt aller Arbeitsplätze in der Klinik einsetzen. Die Belegschaft hat Fairness und Transparenz verdient, da sie tagtäglich für eine hohe Qualität der Versorgung sorgt.
Mit der Übernahme übernimmt damit zum ersten Mal ein privater Konzern die Führung eines Krankenhauses in Augsburg und Region. Derzeit sind nur zwei Rehakliniken in privater Trägerschaft. Private Klinikkonzerne streben immer einen Gewinn an. Dieser wird in der Regel auf Kosten der Beschäftigten ausgetragen, durch weniger Personal und Ausgliederungen von Teilbereichen. Wir erwarten, dass sie die Arbeitsplätze der Beschäftigten in den nächsten Jahren durch den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen gesichert sind und die Beschäftigten und mit ihrem Besitzstand über die gesetzliche Jahresfrist abgesichert werden.“ so Stefan Jagel abschließend.
Das Gesetz sieht einen Bestandsschutz von nur einem Jahr vor.

„§613a BGB
(1) Geht ein Betrieb oder Betriebsteil durch Rechtsgeschäft auf einen anderen Inhaber über, so tritt dieser in die Rechte und Pflichten aus den im Zeitpunkt des Übergangs bestehenden Arbeitsverhältnissen ein. Sind diese Rechte und Pflichten durch Rechtsnormen eines Tarifvertrags oder durch eine Betriebsvereinbarung geregelt, so werden sie Inhalt des Arbeitsverhältnisses zwischen dem neuen Inhaber und dem Arbeitnehmer und dürfen nicht vor Ablauf eines Jahres nach dem Zeitpunkt des Übergangs zum Nachteil des Arbeitnehmers geändert werden.“

Für alle ver.di-Mitglieder und Beschäftigten in der Klinik Vincentinum bieten wir eine Informationsveranstaltung über Auswirkungen, Rechte und Möglichkeiten für die Beschäftigten:
am Donnerstag, 11. Mai 2017 um 17.00 Uhr
im Zeughaus, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg, Hollsaal a

Weitere Informationen und Rückfragen:
Stefan Jagel, Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen, ver.di Bezirk Augsburg