Die sozialen Verhältnisse in Deutschland sind ungerecht, das sieht auch eine große Mehrheit der Bevölkerung so. Gerade unsere Generation spürt die Auswirkungen einer falschen Wirtschafts- und Sozialpolitik in ganz Europa. Die so genannten prekären Beschäftigungsverhältnisse, also Niedriglöhne, Teilzeitarbeit, Befristungen usw., sind vor allem in Deutschland über die Jahre hinweg explodiert. In Augsburg und Region haben wir definitiv Probleme, die es anzugehen gilt.

Wir wissen: Der Arbeitsdruck gerade auf junge Beschäftigte im sozialen Bereich ist in den letzten Jahren gestiegen. Das liegt vor allem daran, dass Augsburg ganz offiziell die »ärmste Stadt« Bayerns ist. Der Stadt ist diese Tatsache durchaus bekannt, trotzdem sind zum Beispiel Kitas und andere soziale Einrichtungen in Augsburg chronisch unterfinanziert. So können z.B. wir, die Beschäftigten der Kitas, unserem Bildungsauftrag schon lange nicht mehr gerecht werden. Und die Mieten steigen immer höher.

Veränderung fängt in unserem Alltag an:
Es lohnt sich, am Arbeitsplatz für höhere Löhne und gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen. Es lohnt sich, für eine gerechte Gesellschaft aktiv zu werden. Es lohnt sich, sich gegen hohe Mieten zur Wehr zu setzen.
Dafür brauchen wir dich!

Du bist zwischen 20 und 35 Jahre und möchtest dich einbringen, etwas zu verändern, damit es dir in deinem direkten Umfeld besser geht?
Dann bist du bei uns im U35 Projekt genau richtig!
Das U35 Projekt soll dir das Handwerkszeug vermitteln, das du brauchst – von der Analyse des Wirtschaftssystems über Rhetorikseminare bis hin zu kreativen Formen der Kampagnenarbeit.

Zu unseren Bildungsveranstaltungen bist du herzlich eingeladen. Sie finden statt im Gewerkschaftshaus, Am Katzenstadel 34, 86152 Augsburg.
Die Teilnahme ist für dich kostenlos! ver.di finanziert die Seminare, die Verpflegung und bezuschusst deine Fahrtkosten.
Falls du noch Fragen hast oder dich anmelden möchtest, schreib eine Mail an:

 

https://www.facebook.com/ver.di.augsburg.gesundheitundsoziales
https://twitter.com/verdiaugsozial

ver.di Kampagnen