Handel

Investor Dröge sorgt für Schließung der Weltbild Logistik (ALSO)

Vom Retter zum Job-Schredder

Investor Dröge sorgt für Schließung der Weltbild Logistik (ALSO)

ALSO Logistik am 17.03.2017 in Augsburg ver.di ALSO Logistik am 17.03.2017 in Augsburg

Augsburg: Nach mehr als drei Jahren Kampf um die Arbeitsplätze bei der Augsburger Weltbild Logistik (ALSO-Logistik) wird der Betrieb zum 31.3.2017 stillgelegt. Mehr als 250 Beschäftigte verlieren unnötigerweise ihren Arbeitsplatz. Die Gewerkschaft ver.di und der Betriebsrat sind nach wie vor fassungslos, wie der Investor Dröge den Buchhändler Weltbild seiner größten Stärke beraubt und eine leistungsfähige Logistik sinnfrei schließt.

Letzte Betriebsversammlung am 17.3.2017
„Wir haben drei Jahre zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen für die Weiterführung gekämpft. Wir sind mit großen Einschnitten aus der Insolvenz gekommen und haben Herrn Dröge ein zukunftsfähiges Unternehmen anvertraut. Dröge jedoch hatte nichts Besseres im Sinn als uns platt zu machen“, sagt Peter Fitz, Betriebsratsvorsitzender, der selbst von der Schließung betroffen ist. „Die letzte Betriebsversammlung
wird für uns alle hart, da es ein Abschied von lieb gewonnen Menschen wird. Wir gehen aber aufrecht aus dem Betrieb. Unsere Würde und Leistungen der letzten Jahrzehnte kann uns Dröge nicht nehmen,“ so Fitz weiter.
Der zuständige ver.di Gewerkschaftssekretär, Thomas Gürlebeck, bringt es auf den Punkt: „Das war friendly fire. Wie der Investor Dröge samt seinen Erfüllungsgehilfen in der Augsburger Geschäftsführung mit den Kolleginnen und Kollegen umgegangen ist und das Aus der Logistik selbst herbeigeführt hat, ist eine riesige Schweinerei. So eine Art Unternehmertum, das auf Kosten der Gesellschaft geht, gehört verboten. Die Kolleginnen und Kollegen werden Opfer eines Investors, dem die Menschen und die Region vollkommen egal sind.“ Dem Versandhändler Weltbild die eigene Logistik zu entziehen, hält der Gewerkschafter für ein gefährliches „Abenteuer“.

Eine letzte Aktion am Schluss der Betriebsversammlung
Der ver.di Betriebsgruppensprecher bei Weltbild, Timm Boßmann, kündigt eine Aktion am Ende der Betriebsversammlung an. „Unsere Kolleginnen und Kollegen haben das einfach nicht verdient. Wir hoffen sehr, dass Weltbild selber diese Fehlentscheidung verkraftet. Die Kolleginnen und Kollegen der Logistik können voller Stolz von sich behaupten, dass sie alles gegeben haben. Sie sind auch in den schwierigsten Zeiten loyal zum Unternehmen gestanden. Deshalb sagen wir nach der Betriebsversammlung:
„ALSO… ich habe fertig. Danke Herr Dröge – für nichts!“

Beginn der Betriebsversammlung war am 17.3.2017 um 13:30 Uhr im Logistikzentrum in der Pfaffenhofener Str. 15. Gegen 14:30 Uhr gab es vor dem Versammlungsort die letzte Aktion der Logistikbeschäftigten.

Weitere Informationen zu Weltbild unter www.weltbild-verdi.de