Medien, Kunst und Kultur, Druck und Papier, industrielle Dienste und Produktion

Auch die vierte Tarifverhandlungsrunde für Tageszeitungsredaktionen …

Tageszeitungen: Die Streikwelle rollt

Auch die vierte Tarifverhandlungsrunde für Tageszeitungsredaktionen bleibt ohne Ergebnis

Tageszeitungen: Die Streikwelle rollt
Doch auch die vierte Tarifverhandlungsrunde für Tageszeitungsredaktionen bleibt ohne Ergebnis, die Verleger bessern ihr Angebot nach, doch bieten immer noch nicht mal einen Inflationsausgleich oder echte Reallohnsteigerungen an. Am 25. April geht’s weiter.
Wieder kein Ergebnis: "Mit diesen Verlegern ist heute kein Abschluss zu erzielen, der zu einer echten Reallohnerhöhung führt. Das können wir nicht akzeptieren. Bundesweit streiken die Kolleginnen und Kollegen. Ihr Auftrag ist klar: Es geht in diesen Verhandlungen um spürbar mehr Geld und eine überproportionale Erhöhung für den journalistischen Nachwuchs und um nichts Anderes. Das haben wir in der heutigen Verhandlung auch sehr klar zum Ausdruck gebracht. Wenn die Vertreter des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) sich davon nicht überzeugen lassen, werden die Streikenden die passende Antwort finden", kündigte der Verhandlungsführer der dju in ver.di, Matthias von Fintel, an.
Die Verhandlungen waren von massiven Warnstreiks begleitet worden. Bundesweit legten über 1.000 Tageszeitungsjournalistinnen und -journalisten die Arbeit nieder: „Wir können gern über Fort- und Weiterbildung reden. Die Kolleginnen und Kollegen sind bereit, sich weiterzuentwickeln, um den Veränderungen unserer Branche gewachsen zu sein und sie mitzugestalten. Tatsache ist aber, dass es in den überlasteten Redaktionen kaum Zeit dafür gibt.

Mehr Infos in der dju Tarifinformation - hier als PDF

Mitglied werden! http://dju.verdi.de/rein

Streik Augsburger Allgemeine vom 9.4.2018 Rudi Kleiber Streik Augsburger Allgemeine vom 9.4.2018