Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

ver.di Tarifkommission gibt grünes Licht!

Tarifrunde im Bayerischen Roten Kreuz

ver.di Tarifkommission gibt grünes Licht!

In unserem letzten Tarifinfo vom Februar haben wir über die Entgelt-Tarifeinigung mit dem BRK berichtet: 6,5% Entgeltsteigerung innerhalb von 2 Jahren. Für die Auszubildenden insgesamt 100 Euro/Monat mehr. Erhö-hung des Urlaubs auf Mindestens 29 Tage. Beendigung der Ungleichbehandlung von Teilzeitbeschäftigten bei Überstunden. Ein Ergebnis, welches sich sehen lassen kann.

Am 11. März 2019 hat unsere Tarifkommission getagt und dem von unserer Verhandlungskommission ausge-handelten Tarifkompromiss einstimmig zugestimmt. Damit ist die Entgeltrunde absolviert – weitere Tarifver-handlungen stehen an.

Anstehende Tarifverhandlungen
In der Tarifarbeit mit dem BRK ist es wie im Fußball: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“

Das bedeutet, die Vergütungsrunde ist zwar bis Anfang 2021 abgeschlossen, aber es stehen weitere Tarifpro-jekte an bzw. müssen fortgesetzt werden:

  • Tarifvertrag zur Wahlmöglichkeit Kurzpausen
  • Verbesserung des alter(n)sgerechten Arbeitens
  • Tarifvertrag zur mobilen Arbeit


Wahlmöglichkeit Kurzpausen (Rettungsdienst)
Der Arbeitgeber BRK hatte erklärt, zum 1. Januar 2019 die Honorierung von Kurzpausen im Rettungsdienst auszuzahlen und nicht mehr wie bisher als Arbeitszeit zu vergütet. Diese einseitige Maßnahme hätte zur Ar-beitszeitverlängerung geführt.

Um der einseitigen Maßnahme der Arbeitgeberseite entgegenzutreten, haben wir eine Wahlmöglichkeit eingebbracht und eine Mitgliederbefragung gestartet. Er-gebnis: Über 70 Prozent, die sich im letzten Herbst an der Umfrage beteiligt hatten, sprachen sich für eine tarifierte Wahlmöglichkeit aus.

Wir hatten darüber hinaus darauf hingewiesen, dass entgegen der Darstellung der Arbeitgeberseite die Neuregelung Folgeprobleme beinhaltet. Dabei gilt es zum Beispiel zu klären, wie die verschiedenen Zuschläge, die im Zusammenhang mit der Arbeitszeit stehen berechnet werden.

Die Arbeitgeberseite hat schließlich in letzter Minute von einer überstürzten Neuregelung Abstand genommen, hält an ihrem Vorhaben aber fest. Die Umsetzung wird nunmehr auf den 1. Juli 2019 verschoben. Als Ver-handlungstermin haben wir den 8. April 2019 vereinbart.

Verbesserung des alter(n)sgerechten Arbeitens (für alle Bereiche)
Seit unserer Aktion „Tatort BRK“ ist die Arbeitgeber-seite bereit, mit uns über Verbesserungen der Arbeits-bedingungen zu verhandeln. Dazu haben wir eine paritätische Kommission mit einer externen Expertin gebildet.
Für ver.di steht dabei ganz im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes die Arbeits-Verhältnisse im Vordergrund. Arbeit darf nicht krank machen! Wir wollen möglichst konkrete Maßnahmen und rechtliche Ansprüche vereinbaren.

 

>>> Mehr Infos in der Tarif-Info hier als PDF-Download.