Zum Fachbereich Handel gehören die Fachgruppen Einzelhandel und Groß- und Außenhandel.

In Tarifrunden macht ver.di sich stark für ordentliche Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung für die Verkäuferinnen und Verkäufer, die Lagerarbeiter und die übrigen Beschäftigten, gegen die massive Ausweitung von Minijobs und prekärer Arbeit. Ein ver.di-Thema, das längst über Deutschlands Grenzen hinaus von Bedeutung ist, ist auch der arbeitsfreie Sonntag im Handel.

Gut bezahlte, sozial- und umweltverträgliche Arbeit im Handel – weltweit.

Die Beschäftigten im Handel wollen ihren Anteil an den steigenden Gewinnen der Händler. Dafür haben sie in vergangenen Tarifrunden gestreikt und sich mit vielfältigen Aktionen zu Wort gemeldet.

Auch in Zukunft hat gute Arbeit ihren Preis und gute Leute haben Anspruch auf eine faire Tariferhöhung. Wir geben Rückendeckung als starke Interessenvertretung!

Nachrichten verdi.de

  • 20.11.2019

    Beschäftigte schreien nicht vor Glück

    Seit einigen Jahren setzt der Online-Versandhändler Zalando eine Überwachungs- und Ratingsoftware, um die Leistung rund 2.000 Beschäftigter zu kontrollieren. Die müssen sich dafür ähnlich ranken wie Käufe beim Online-Shopping
  • 10.10.2019

    Zeit für ein Lieferkettengesetz

    Ein Brand in Pakistan mit hunderten Toten, ein Gebäudeeinsturz in Bangladesch mit über 1.000 toten Textilarbeiter*innen: Weil Unternehmen nach wie vor ihrer Verantwortung nicht wirklich freiwillig nachkommen, fordert die Initiative Lieferkettengesetz einen gesetzlichen Rahmen
  • 27.04.2019

    Freiwillig haftet kein Unternehmen

    Deutschland ist eins der letzten EU-Länder, das kein Unternehmensstrafrecht hat. Aus dem Ministerium von Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) liegt jetzt ein Entwurf für ein Gesetz zur Konzernverantwortung vor, den auch die Gewerkschaften unterstützen


Zur Handel Bayern-Seite:




ver.di Kampagnen