Handel

Dehner Beschäftigte feiern trauriges Jubiläum

10 Jahre Tarifflucht – 10 Jahre Kampf um existenzsichernde Tarifverträge

Dehner Beschäftigte feiern trauriges Jubiläum

Rain am Lech, 20.03.2019. Die Beschäftigten der Dehner Garten-Center sind mittlerweile seit 10 Jahren ohne Tarifbindung. Am 20.3.2009 vollzog die Geschäftsführung von Dehner Tarifflucht. Ziel war es, auf Kosten der Beschäftigten ein Konsolidierungsprogramm, das Dehner noch profitabler machen sollte, umzusetzen.

„Seit 10 Jahren kämpfen wir zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus den Dehner Märkten für die Tarifbindung. Mit riesiger Ausdauer, Mut und großer Entschlossenheit wollten und wollen sich die Beschäftigten nicht damit abfinden, dass Dehner einseitig die Arbeitsbedingungen diktieren möchte. Durch unsere unzähligen Streiks ist es uns gelungen, dass Dehner den geplanten sozialen Kahlschlag bei den Beschäftigten nicht umsetzten konnte. Im Gegenteil. Die Tarifflucht wurde für Dehner eine Luftnummer. Die Geschäftsführung war durch die Streiks derart unter Druck, dass sie nahezu 1:1 die jährlichen Tariferhöhungen an die Beschäftigten weitergab,“ führt Thomas Gürlebeck, zuständiger Gewerkschaftssekretär von ver.di Bayern aus.

Mit der Tarifflucht gelten die jeweiligen Tarifverträge für die Dehner Beschäftigten nicht mehr zwingend. Dies bedeutet, dass die Beschäftigten nur noch auf die gesetzlichen Regelungen Anspruch haben. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, 6 Wochen Urlaub und viele weiteren tariflichen Bestimmungen sind keine verbindlichen Leistungen mehr. „Mir ist schon klar, dass es der Geschäftsführung gefällt, wie Gutsherren zu entscheiden, ob es z.B. Lohnerhöhungen oder Urlaubsgeld gibt. Mit sicheren Arbeitsbedingungen und Einkommen hat das nichts zu tun. Zudem zeugt ein solches Vorgehen von wenig Respekt und Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten,“ erklärt Gürlebeck weiter.

Dehner und Amazon verbindet Tarifflucht
„Was die Dehner Beschäftigten seit 10 Jahren leisten ist einzigartig. Mit so viel Mut und Ausdauer sind sie ein Vorbild für andere Beschäftigte im Handel deren Arbeitgeber Tarifbindung verweigert,“ sagt der Hubert Thiermeyer, ver.di Landesfachbereichsleiter Handel. „Besonders die Kolleginnen und Kollegen bei Amazon sehen 10 Jahre Tarifkampf bei Dehner als gutes Vorbild. Bei unserer nächsten gemeinsamen Aktion werden die Amazon und Dehner Streikenden sich gemeinsam auf den Weg machen für Tarifbindung zu kämpfen.“

Hubert Thiermeyer, ver.di Bayern
Thomas Gürlebeck, ver.di Bayern