Medien, Kunst und Kultur, Druck und Papier, industrielle Dienste und Produktion

Dritte Stufe des Tarifabschlusses TVÖD - 1,06%

TVöD Tarifsteigerung zum 1. März 2020

Dritte Stufe des Tarifabschlusses TVÖD - 1,06%

TVöD Tarifsteigerung zum 1. März 2020: Nicht geschenkt, sondern erkämpft!
Dritte Stufe des Tarifabschlusses TVÖD - 1,06%.

Zum 1. März werden die Entgelte der Beschäftigten die unter den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) fallen, erneut erhöht - um rund 1,06 Prozent. Es handelt sich dabei um die letzte von insgesamt drei Steigerungsstufen aus dem Tarifabschluss des Jahres 2018. Ab September 2020 stehen wieder Tarifverhandlungen im TVöD an.

Zur Erinnerung:
In der Tarifeinigung 2018 wurde vereinbart, dass die Tabellenentgelte in drei Schritten erhöht werden, und zwar ab 1. März 2018, zum 1. April 2019 und zum 1. März 2020. Die Tabellenerhöhungen fallen für alle Entgeltgruppen und Stufen unterschiedlich aus.

  • Es gibt dabei keinen Tabellenwert, der in der Gesamtlaufzeit (bei einer Gesamtlaufzeit von zweieinhalb Jahren) um weniger als 175 Euro angehoben wird.
  • In vielen Fällen sind es 200 bis 250 Euro im Monat.
  • Gesamtvolumen von 7,5 Prozent über die Laufzeit
  • Überproportionale Steigerung für Fachkräfte
  • Erhöhung der Stufe 1 in allen Entgeltgruppen um gut 10 Prozent
  • Deutliche Erhöhungen in den unteren und mittleren Entgeltgruppen


Dritte Stufe – 1. März 2020:
Die aktuelle Steigerung zum 1. März 2020 beträgt im Durchschnitt noch einmal 1,06%. Das bedeutet ein Plus von mindestens 26,36 Euro monatlich.

Tarifrunde TVöD im Spätsommer:
Ab September finden erneut Tarifverhandlungen im TVöD statt. Wir haben gemeinsam die Chance die gute Tarifentwicklung weiter auszubauen. Und es geht dabei nicht nur um die Entgeltsteigerungen. In einer Arbeitszeitumfrage sind die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes nach ihrer Meinung gefragt worden. ver.di wollte wissen, ob die Beschäftigten bereit sind etwaige Entgeltsteigerungen gegen mehr Freizeit einzutauschen. Über 90% der Befragten wollen grundsätzlich diese Wahl haben und mehr als die Hälfte würde die Lohnsteigerungen dann auch tatsächlich gegen mehr Freizeit eintauschen. Das Thema Arbeitszeit hat eine hohe Relevanz für die Kolleginnen und Kollegen und wird im Rahmen der anstehenden Tarifrunde diskutiert werden müssen.

Jede und Jeder ist gefragt. Diskutiert mit und beteiligt euch an der Forderungsdiskussion, und an den Aktionen und Warnstreiks im Rahmen der Tarifrunde!

Deshalb:
Jetzt ver.di-Mitglied werden.
Mitmachen! Mitbestimmten. Mitgestalten.
Gemeinsam sind wir stark!
mitgliedwerden.verdi.de